BAB 52: Pkw-Brand und schwerer Folgeunfall

Die Feuerwehr Ratingen wurde zu einem brennenden Pkw auf die Bundesautobahn 52 gerufen. Noch während der Anfahrt kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Staubereich der Einsatzstelle. DIe Einheiten der Feuerwehr teilten sich daraufhin auf.

Am Sonntag (8.10. 2017) gegen 17:09 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen (NRW) zu einem brennenden PKW auf die Autobahn gerufen. Noch während der Anfahrt wurde ein schwerer Verkehrsunfall im Staubereich dieser Einsatzstelle gemeldet.

Die bereits auf der Anfahrt befindlichen Einheiten der Feuerwehr teilten sich jetzt auf die beiden, nur 200m voneinander entfernten, Einsatzstellen auf. Weitere Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden hinzualarmiert.

Der in Vollbrand stehende PKW konnte schnell mit einem C-Rohr gelöscht werden.

Pkw muss vollständig aufgeschnitten werden

Etwas umfangreicher gestalteten sich die Rettungsmaßnahmen an der zweiten Einsatzstelle. Hier war ein Kleintransporter in einen PKW hineingefahren, eine Person wurde in dem PKW eingeklemmt. Nach der Stabilisierung durch den Notarzt musste der Eingeklemmte mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Der Fahrer des Kleintransporters wurde ebenfalls verletzt. Beide Verletzten wurden mit Rettungswagen in die Uniklinik Essen eingeliefert.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Ratingen, sowie die Standorte Mitte, Lintorf und Breitscheid.

J. Neumann

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Stephan benötigt dringend einen Stammzellenspender (Foto: Freiwillige Feuerwehr Walsrode)

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben