Brand eines Doppelhauses in Fischbeck

Im niedersächischen Hessisch-Oldendorf, Ortsteil Fischbeck, entdeckten Anwohner ein Feuer im Dach einer Doppelhaushälfte. Personen wurden nicht verletzt - die Bewohner befanden sich im Urlaub.

Am späten Dienstagabend (18.04.2017) kam es in einer Doppelhaushälfte in Hessisch-Oldendorf, Ortsteil Fischbeck (LK Hameln-Pyrmont, NI) in der Straße "Im Speckertal" zu einem Brandausbruch. Personen wurden nicht verletzt.

Das Feuer wurde kurz vor Mitternacht von einem Anwohner entdeckt. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte hatten die Flammen bereits das Dach der einen Gebäudehälfte erreicht. Um 01.18 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

Personen wurden nicht verletzt. Die Bewohner der Doppelhaushälften befanden sich zur Brandzeit im Urlaub und nicht im Haus.

Das Gebäude wurde schwer beschädigt. Der Schaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit unbekannt. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Neben mehreren Einsatzfahrzeugen der Polizei und dem Rettungsdienst waren die Feuerwehren Fischbeck, Hess. Oldendorf, Hameln, Pötzen, Höfingen, Bensen und Haddessen mit 80 Einsatzkräften im Einsatz. Ein Fachberater des THW unterstützte vor Ort die Einsatzkräfte.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

PI Hameln-Pyrmont/Holzminden

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Eine Änderung im NRW-Brandschutzrecht macht es möglich: Jetzt können auch Kinder ab sechs Jahre in die Freiwillige Feuerwehr aufgenommen werden. Doch warum so früh schon?
Handleuchte Adalit L-3000

Handleuchte Adalit L-3000

Bei bestimmten Chargen der Ex-geschützten Adalit-Handleuchte L-3000 sind mangelhafte Akkus bekannt geworden. Der Anbieter Lacont Umwelttechnik bietet einen kostenlosen Austausch des Akkus an.

Neuen Kommentar schreiben