Dieses Feuerwerk ging schief

Beim Abbrennen einer Feuerwerksbatterie anlässlich eines Geburtstages geriet die Hecke des Nachbarn in Brand. Das Feuer breitete sich rasch aus und bedrohte eine Holzhütte. Die Verursacher riefen selbst die Feuerwehr zur Hilfe.

Durch unglückliche Umstände beim Abbrennen einer Feuerwerksbatterie auf einem Parkplatz zwischen den Straßen "Kleiner Oldekamp" und der "Bremer Straße" in Leer ist um 0 Uhr am Dienstag eine große Hecke in Brand geraten.

Die Verursacher riefen, nach dem Unfall selber die Feuerwehr. Das Feuer breitete sich binnen weniger Minuten auf einer Länge von rund 10 Metern in der Hecke aus. Die Flammen in der etwa fünf Meter hohen Hecke waren von der Kreuzung Spier aus deutlich zu sehen, weswegen in der Regionalleitstelle noch mehr als zehn weitere Notrufe eingingen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine Holzhütte unmittelbar vom Feuer bedroht. Nach der sofortigen Vornahme des 1. Rohres waren die Flammen unter Kontrolle und eine weitere Ausbreitung verhindert. Die Nachlösch- und Aufräumenarbeiten dauerten noch rund eine Stunde.

Neben der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen im Einsatz war, war auch die Polizei mit vier Kräften vor Ort. Eine Ermittlung zur Brandursache war nicht erforderlich. Der Brand in der Hecke des Nachbarn war versehentlich beim Abbrennen einer Feuerwerksbatterie zum Geburtstag eines Anwohners ausgelöst worden.

FW LK Leer

 

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Hochstraße in Schalbruch (Foto: FF Selfkant)

Nach dem Unwetter, das bereits am Montag über die Gemeinde Selfkant (NRW) hinwegzog, nahm das gestrige Unwetter deutlich an Brisanz zu.

Besonders betroffen war die Ortschaft Schalbruch. Hier mussten zahlreiche Keller von Wasser und Schlamm befreit werden. Die Feuerwehr Gangelt unterstützte ihre Kameraden im Selfkant bei der Beseitigung der Schäden. (Foto: FW Gangelt / O.Thelen)

Starke Regenfälle im Westen und Südwesten Deutschlands hielten die Einsatzkräfte der Feuerwehren in Atem: Zahlreiche Keller liefen voll Wasser und Fahrbahnen wurden überflutet.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Heidenheim: Großbrand in Industriebetrieb
Hygiene auf Einsatzstellen
Feuerwehr Dresden: Neuer Rüstwagen Kran (RW-K) im Dienst
Waldbrand: Übung der 4. Brandschutzbereitschaft aus Berlin
Gesundheit: Schutzimpfungen für Einsatzkräfte

Neuen Kommentar schreiben