Dortmund: Feuer am Stadttheater

Mehrere Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung am Städtischen Theater - zuvor hatte auch die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Den ersteintreffenden Kräften stieg aus einem Kellerlichtschacht eine dunkle Rauchwolke entgegen. Sofort wurden zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Am Mittwoch (15.2. 2017) um 10:48 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage der Dortmunder Städtischen Bühnen aus. Da parallel dazu mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung meldeten, löste die Leitstelle einen sogenannten Objektalarm aus. Bei den Städtischen Bühnen handelt es sich um ein Gebäude bei dem mit einer größeren Anzahl von Personen zu rechnen ist. Daher wird bei einer bestätigten Feuermeldung eine entsprechend große Anzahl von Einsatzkräften und Fahrzeugen alarmiert.

Den ersteintreffenden Kräften stieg aus einem Kellerlichtschacht eine dunkle Rauchwolke entgegen. Sofort wurden zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der erste Trupp gab von außen Wasser direkt in den Lichtschacht. Der zweite Trupp ging durch das Gebäude in den betroffenen Werkstattbereich vor. Hier wurde das Feuer durch ein Kellerfenster bekämpft und konnte so, auch ohne großen Schaden angerichtet zu haben, gelöscht werden.

Rauch auch in der Innenstadt merkbar

Der an der Fassade aufsteigende Rauch, der im Innenstadtbereich auch zu einer starken Geruchsbelästigung führte, drang durch geöffnete Fenster in das Gebäude ein. Der Treppenraum und weitere betroffene Räumlichkeiten wurden durch weitere Trupps unter Atemschutz kontrolliert. Da die verbaute Klimaanlage sofort abgeschaltet wurde, konnte sich der Rauch glücklicherweise nicht im ganzen Haus verteilen. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde die Rauch- und Wärmeabzugsanlage eingeschaltet und mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt. Durch die frühzeitige Räumung des Objektes bestand zu keiner Zeit Gefahr für Personen.

Die Feuerwehr war zeitweise mit über 50 Kraften der Feuerwachen 1 (Mitte), 2 (Eving), 4 (Hörde), 5 (Marten) und des Rettungsdienstes vor Ort.

FW Dortmund

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Philipp Köhler von Nahecopter bei der Zusammenarbeit mit Einsatzkräften der Feuerwehr (Foto: P. Köhler)

Ende August 2017 nahmen rund vierzig Teilnehmer von Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen am ersten BOS-Copterday in Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz teil.
Das Feuerwehrfahrzeug überschlug sich und blieb auf der Seite quer zur Fahrbahn liegen. Alle fünf Insassen wurden leicht verletzt.

Das Feuerwehrfahrzeug überschlug sich und blieb auf der Seite quer zur Fahrbahn liegen. Alle fünf Insassen wurden leicht verletzt.

Im Landkreis Kaiserslautern (BW) hat sich ein Löschfahrzeug der örtlichen Feuerwehr auf der Fahrt zu einem Einsatz überschlagen, als es einem entgegenkommenden Lkw auswich.

Neuen Kommentar schreiben