Feuer in Abrisshaus

In Recklinghausen-Röllinghausen (NRW) kam es am Donnerstag zu einem Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Abrisshaus. Verletzte gab es keine.

Die Feuerwehr Recklinghausen (NRW) wurde am Donnerstag (18.5. 2017) um 17:40 Uhr durch die Kreisleitstelle mit dem Stichwort "Dachstuhlbrand" alarmiert. Die Leitstelle entsandte den Löschzug der Feuer- und Rettungswache, die ehrenamtlichen Einheiten Suderwich, Süd und Ost sowie den Rettungsdienst mitsamt Notarzt in den Stadtteil Röllinghausen an die Straße "Lansingfeld", Ecke Ortlohstraße.

An der Einsatzstelle zeigte sich eine leichte Rauchentwicklung aus den Fenstern des Dachgeschosses eines verschlossenen, leerstehenden Abrisshauses. Die Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude, ein Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandetage vor und fand einen kleineren Brandherd vor. Dieser konnte zügig abgelöscht werden.

Nach den Löschmaßnahmen wurde das Gebäude mittels Hochleistungslüftern der Feuerwehr von Rauchgasen befreit.

Der Einsatz dauerte circa eine Stunde an, im Einsatz befanden sich 45 Einsatzkräfte. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Oer-Erkenschwick unterstützt.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, welche ihrerseits über die Aufnahme von Brandursachenermittlungen entscheidet. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Arbeit der Polizei.

FW Recklinghausen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

So macht die Batterie auch bei Eiseskälte nicht schlapp: vier Schritte, um richtig Starthilfe zu geben. (Foto: GTÜ)

Besonders in der kalten Jahreszeit kann es manchen Autofahrer erwischen: Der Motor springt nicht mehr an. Meist ist eine zu schwache oder entladene Batterie die Ursache.
Schornsteinbrand in Nüttermoor (Foto: FW LK Leer)

Schornsteinbrand in Nüttermoor (Foto: FW LK Leer)

Aufgrund eines massiven Brandes in dem Kaminabzug dauerte der Einsatz in Leer-Nüttermoor fast fünf Stunden. Eine Person zog sich Brandverletzungen an den Händen zu.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben