Feuer zerstört Wohnung in Mönchengladbach

Das Feuer hatte bereits auf das gesamte Wohnzimmer und den Balkon übergegriffen, so dass brennende Teile herab in in den Garten fielen. Die Feuerwehr setzte mehrere Trupps unter Atemschutz ein, um den Brand auf dem Balkon und die Folgebrände zu löschen.

Am Mittwochnachmittag (19.4. 2017) alarmierte eine junge Frau die Feuerwehr Mönchengladbach. Zuvor hatte sie Lärm in Ihrer Wohnung gehört und entdeckt, dass das Wohnzimmer in Flammen stand. Geistesgegenwärtig schloss sie die Türe zum Wohnzimmer und verließ mit Ihrer Tochter die Wohnung, wie die Feuerwehr berichtet.

Das Feuer hatte bereits auf das gesamte Wohnzimmer und den Balkon im 2. Obergeschoss übergegriffen, so dass brennende Teile auf die darunterliegenden Balkone und in den Garten fielen. Die Feuerwehr setzte mehrere Trupps unter Atemschutz ein, um den Brand auf dem Balkon und die Folgebrände zu löschen.

Wohnung ist unbewohnbar

Verletzt wurde durch den Brand niemand. Trotz des beherzten Eingreifens der jungen Frau ist die Wohnung unbewohnbar. Wie das Feuer genau entstanden ist ermittelt nun die Polizei.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), das Kleineinsatzfahrzeug des Technik- und Logistikzentrums, zwei Rettungswagen und ein Notarzt, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

FW Mönchengladbach

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Eine Änderung im NRW-Brandschutzrecht macht es möglich: Jetzt können auch Kinder ab sechs Jahre in die Freiwillige Feuerwehr aufgenommen werden. Doch warum so früh schon?
Handleuchte Adalit L-3000

Handleuchte Adalit L-3000

Bei bestimmten Chargen der Ex-geschützten Adalit-Handleuchte L-3000 sind mangelhafte Akkus bekannt geworden. Der Anbieter Lacont Umwelttechnik bietet einen kostenlosen Austausch des Akkus an.

Neuen Kommentar schreiben