Lagerhalle in Berlin-Lichtenberg ausgebrannt

Eine 900 Quadratmeter große Autowerkstadt im Berliner Stadtteil Lichtenberg stand am Morgen in Flammen. 120 Feuerwehrleute rückten aus.

Großeinsatz für die Berliner Feuerwehr: Am Donnerstagmorgen (24.3. 2016) wurde kurz nach 6:00 Uhr Alarm ausgelöst, denn eine Autowerkstatt mit angrenzender Lagerhalle in der Josef-Orlopp-Straße (Berlin-Lichtenberg) stand in Flammen. Da das Gelände gut 900 Quadratmeter umfasst, rückte die Feuerwehr mit 120 Mann aus.

Drei Stunden später war das Feuer weitestgehend gelöscht und nur noch einzelne Glutnester vorhanden. Werkstatt und Lagerhalle brannten jedoch aus und stürzten zu großen Teilen auch ein. Zum Schadensumfang und zur Ursache liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Personen kamen laut eines Feuerwehrsprechers nicht zu Schaden. Für Anwohner habe auch keine Gefahr bestanden, da Autowerkstatt und Lahgerhalle in einem Industriegebiet und 200 m entfernt von der nächsten Straße liegen.

op

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Das Fahrzeug war auf dem Weg in eine Fachwerkstatt, wo ein Inspektionstermin wahrgenommen werden sollte.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben