Lkw demoliert Zapfsäule

An einer Tankstelle hatte ein Lkw mit Anhänger beim Verlassen des Tankplatzes eine Zapfsäule so massiv beschädigt, das ungehindert Treibstoff ausgetreten ist.

Am 2. März 2017 wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen (NRW) am frühen Nachmittag in die Bismarckstraße alarmiert. An einer Tankstelle hatte ein LKW mit Anhänger beim Verlassen des Tankplatzes eine Zapfsäule so massiv beschädigt, das ungehindert Treibstoff ausgetreten ist.

Die Beschädigung wurde glücklicherweise unmittelbar auch vom Tankstellenbetreiber bemerkt, der sofort die Kraftstoffzuführung zur Zapfsäule unterbrach. Somit liefen im Endeffekt nur sehr geringe Mengen des brennbaren Treibstoffs aus. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten deshalb zuerst einmal mit einem Strahlrohr und einem Pulverlöscher sicher, dass sich der ausgetretene Treibstoff nicht noch entzünden konnte und streuten die Treibstofflache dann mit geeignetem Bindemittel ab.

Ein weiterer glücklicher Umstand war, dass gerade eine Wartungsfirma für Zapfsäulen vor Ort war, die die größten Schäden an der Anlage direkt reparieren konnte. Während der Einsatzmaßnahmen war die Tankstelle für den Publikumsverkehr gesperrt.

Die Feuerwehr Gelsenkirchen war mit insgesamt 10 Einsatzkräften der Feuerwache Buer im Einsatz.

FW Gelsenkirchen

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Die neuen Mitglieder der Kinderfeuerwehr mit (v. l.) Kreisbrandmeister Torsten Schams, Leiter der Feuerwehr Carsten Schlipköter, Leiter der Kinderfeuerwehr Jürgen Müller, Betreuerin Lena Wieland, stellvertretender Kinderfeuerwehr-Leiter Sascha Hepp, Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke, Betreuerin Vanessa Greverath und Betreuerin Yvonne Lampe. (Foto: FW Haan)

Eine Änderung im NRW-Brandschutzrecht macht es möglich: Jetzt können auch Kinder ab sechs Jahre in die Freiwillige Feuerwehr aufgenommen werden. Doch warum so früh schon?
Handleuchte Adalit L-3000

Handleuchte Adalit L-3000

Bei bestimmten Chargen der Ex-geschützten Adalit-Handleuchte L-3000 sind mangelhafte Akkus bekannt geworden. Der Anbieter Lacont Umwelttechnik bietet einen kostenlosen Austausch des Akkus an.

Neuen Kommentar schreiben