PKW brennt vor dem Krankenhaus Horst

Am Mittwochmorgen (09.08.2017) alarmierte die automatische Brandmeldeanlage des St. Josef Hospitals in Horst die Feuerwehr Gelsenkirchen. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung fuhren zwei Löschzüge sowie diverse Sonderfahrzeuge zum Einsatzort.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang ein PKW in Vollbrand. Vorbeigehende Passanten bemerkten dies, rannten zum Hauptgebäude und schlugen den Handfeuermelder im Foyer ein. Den PKW-Brand löschten die Feuerwehrleute mit einem Strahlrohr unter Atemschutz ab. Zur selben Zeit überprüfte man die Gebäudeteile des Krankenhauses auf Raucheintritt. Für Personen im Krankenhaus bestand zu keiner Zeit Gefahr, da der Brandrauch nicht ins Gebäude eingedrungen war.

Die Feuerwachen Altstadt und Buer, der Führungsdienst sowie Einheiten des Rettungsdienstes beteiligten sich am Einsatz. Für die 29 Feuerwehrleute konnte der Einsatz nach 45 Minuten beendet werden.

FW-GE

 

Heute am meisten gelesen

Für die Bergungsarbeiten wurde von den örtlichen Feuerwehren immer wieder der FwK 50 der BF Nürnberg in die umliegenden Gemeinden angefordert. (Foto: Th. Birkner)

Für die Bergungsarbeiten wurde immer wieder der FwK 50 der BF Nürnberg angefordert. (Foto: Th. Birkner)

In den Regierungsbezirken Nieder- und Oberbayern wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Vor allem in den Waldgebieten des Bayerischen Waldes wurden einzelne Ortschaften von der Außenwelt eingeschlossen.
Drei Autoren und zwei Kamerateams des SWR Wissensmagazins "odysso" begleiteten in 24-Stunden-Schichten eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen bei ihren Einsätzen. (Foto: SWR)

Drei Autoren und zwei Kamerateams des SWR Wissensmagazins "odysso" begleiteten in 24-Stunden-Schichten eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen bei ihren Einsätzen. (Foto: SWR)

Die Sendung "odysso - Wissen im SWR" begleitet eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen. Die Sondersendung wird Ende September ausgestrahlt.

Neuen Kommentar schreiben