PKW brennt vor dem Krankenhaus Horst

Am Mittwochmorgen (09.08.2017) alarmierte die automatische Brandmeldeanlage des St. Josef Hospitals in Horst die Feuerwehr Gelsenkirchen. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung fuhren zwei Löschzüge sowie diverse Sonderfahrzeuge zum Einsatzort.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang ein PKW in Vollbrand. Vorbeigehende Passanten bemerkten dies, rannten zum Hauptgebäude und schlugen den Handfeuermelder im Foyer ein. Den PKW-Brand löschten die Feuerwehrleute mit einem Strahlrohr unter Atemschutz ab. Zur selben Zeit überprüfte man die Gebäudeteile des Krankenhauses auf Raucheintritt. Für Personen im Krankenhaus bestand zu keiner Zeit Gefahr, da der Brandrauch nicht ins Gebäude eingedrungen war.

Die Feuerwachen Altstadt und Buer, der Führungsdienst sowie Einheiten des Rettungsdienstes beteiligten sich am Einsatz. Für die 29 Feuerwehrleute konnte der Einsatz nach 45 Minuten beendet werden.

FW-GE

 

Heute am meisten gelesen

So macht die Batterie auch bei Eiseskälte nicht schlapp: vier Schritte, um richtig Starthilfe zu geben. (Foto: GTÜ)

Besonders in der kalten Jahreszeit kann es manchen Autofahrer erwischen: Der Motor springt nicht mehr an. Meist ist eine zu schwache oder entladene Batterie die Ursache.

Symbolfoto: FW Heiligenhaus

Am vergangenen Wochenende hat der Winter in weiten Landesteilen Einzug gehalten. Eis und Schnee bergen Gefahren, vor denen die Feuerwehr warnt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben