Tragischer Verkehrsunfall fordert vier Menschenleben

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 482 sind am Mittwochabend vier Menschen ums Leben gekommen sowie drei Personen schwer verletzt worden. Die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr gegen 23 Uhr ein mit fünf Personen besetztes BMW Cabrio auf der B 482 in Richtung Petershagen-Seelenfeld (NW). Im Bereich einer leichten Rechtskurve wurde der Wagen von einem mit zwei Personen besetzen Renault Clio überholt. Während des Überholvorgangs kam den Autos ein Mercedes-Lkw entgegen. Der Renault-Fahrer, versuchte noch eine Kollision mit dem Sattelschlepper zu verhindern. Hierbei berührte der Clio die Fahrerseite des BMW. Dadurch kam das Cabrio ins Schleudern und kollidierte mit der Beifahrerseite mit dem LKW. Der Renault kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die Fahrzeuginsassen der beiden Pkw wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr zum Teil mit schwerem Gerät geborgen werden. Drei Notärzte sowie acht Rettungswagenbesatzungen übernahmen die Erstversorgung. Vier der fünf Insassen des BMW verstarben noch an der Unfallstelle. Beide Insassen des Renaults konnten schwer verletzt gerettet werden. Sie wurden den Krankenhäusern JWK Minden und Nienburg zugeführt. Die Lkw-Fahrerin erlitt einen Schock.

Im Krankenhaus wurden dem Clio-Fahrer sowie seinem Beifahrer Blutproben entnommen. Den Führerschein des Fahrers stellten die Einsatzkräfte sicher. Ein Notfallseelsorger übernahm vor Ort die Betreuung der Rettungskräfte.

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Das Fahrzeug war auf dem Weg in eine Fachwerkstatt, wo ein Inspektionstermin wahrgenommen werden sollte.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben