Mercedes-Benz startet Road Show

Mercedes-Benz startet Road Show

An insgesamt drei Veranstaltungsorten macht die Feuer­wehr Roadshow 2017 im Juni/Juli und Oktober Station. Bei den Wochenend-Veranstaltungen der Roadshow stellen rund 15 Mercedes-Benz Feuerwehr­fahrzeuge ihre Fähigkeiten im Einsatz mit unterschiedlichsten Geräte- und Aufbaulösungen unter Beweis.

Gastgeber vor Ort ist der Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland mit seinen regionalen Vertriebspartnern. In Verbindung mit zahlreichen Geräte- und Aufbauherstellern zeigen sie maßgeschneiderte An- und Aufbaulösungen für ein breites Spektrum spezialisierter Einsatzbereiche. Live-Vorführungen versprechen Unterhaltung und Information mit echtem Praxisbezug. Fachvorträge und Gespräche mit den Feuerwehr-Experten von Mercedes-Benz und den zahlreichen Aufbaupartnern runden das Programm ab. Angesprochen werden sollen alle Berufsfeuerwehrleute, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, Jugend­feuerwehren, Feuerwehrverbände, Verantwortliche von Kommunen, Landratsämtern und Katastrophenschutz.

15 Fahrzeuge zu sehen

Je Roadshow werden mindestens 15 Feuerwehrfahrzeuge mit Aufbauten von verschiedenen Aufbauherstellern ausgestellt. Sonderfahrzeugverkäufer und Aufbauhersteller erklären den Kunden die Fahrzeuge und die Feuerwehr-Technik vor Ort. Insbesondere wird auf die Euro-VI-Abgastechnologie mit entsprechenden Exponaten und Fachvorträgen eingegangen.

Euro-VI-Motor im Fokus

Mercedes-Benz legt im Rahmen der Veranstaltungen den Fokus auf die Euro-VI-Motoren im Feuerwehreinsatz. Gerade im Feuerwehrbetrieb spielen der Vierzylinder-Motor OM 934 LA und der Sechs­zylinder-Motor OM 936 LA in Euro-VI-Ausführung ihren technologischen Vorsprung aus: Feuerwehrfahrzeuge werden regelmäßig mit Vollgas gefahren und erreichen so schnell die Betriebstemperatur. Das Abbrennen des Partikel­filters kann somit während der Bewegungsfahrt durchgeführt und auch gezielt gestartet werden. Da ein laufender Abbrennvorgang jederzeit abgebrochen werden kann, stehen Mercedes-Benz Feuerwehrfahrzeuge mit Euro-VI-Abgas­technologie permanent für eine Alarmfahrt zur Verfügung, Die Fahrzeuge sind so gesteuert, dass ein Abbrennvorgang bei laufenden Nebenantrieben, z. B. im Pumpenbetrieb, ausgeschlossen ist. Damit ist die Einsatzbereitschaft der Mercedes-Benz Feuerwehrfahrzeuge stets sichergestellt.

Stationen und Termine der Feuerwehr-Roadshow Tour 2017

Termin Ort Adresse Anmeldung
23. - 24.6. 2017 86156 Augsburg Nürnberger Str.2

Nutzfahrzeugzentrum Augsburg

Tel.: +49 (0)821 5703-361
E-Mail: christina.lang@daimler.com

30.6. – 1.7. 2017 59379 Selm bei Dortmund Auf der Koppel 100

LaSiSe gGmbH,

Tel.: +49 (0)231 1202-511
E-Mail:claudia.niemeier@daimler.com

6. - 7.10. 2017 76742 Wörth (Rhein) Daimlerstraße

Mercedes-Benz Werk Wörth,

Branchen-Informations-Center BIC, Tel.: +49 (0)711 2590-5099
E-Mail: lucia.ohm@daimler.com

Red. mit Mercedes-Benz

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Das Fahrzeug war auf dem Weg in eine Fachwerkstatt, wo ein Inspektionstermin wahrgenommen werden sollte.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben