Neue Löschgruppenfahrzeuge für Feuerwehr Plettenberg

Neue Löschgruppenfahrzeuge für Feuerwehr Plettenberg

Die beiden LF 10 auf MB Atego wurden von Rosenbauer aufgebaut und ersetzen zwei 26 und 20 Jahre alte Fahrzeuge. In der Ausstattung gibt es einige Unterschiede.

Die Plettenberger Feuerwehr (NRW) nahm am Donnerstagnachmittag (30.11. 2017) zwei baugleiche Löschgruppenfahrzeuge (LF 10) für die ehrenamtlichen Löschgruppen Holthausen und Oestertal in Betrieb.

Beide Vorführfahrzeuge auf Mercedes-Benz-Atego Fahrgestell mit jeweils 286 PS und Rosenbauer-Aufbau, ersetzen damit zwei 26 und 20 Jahre alte Löschfahrzeuge. (Oestertal: Schlingmann LF16/12 auf MB 1222, Baujahr 1991 sowie Holthausen: Schlingmann LF 16/12 auf MB 1224, Baujahr 1997)

Lediglich in der Ausstattung unterscheiden sich die Fahrzeuge. Diese wurden den örtlichen Begebenheiten entsprechend ausgestattet. Während das Oestertaler Fahrzeug beispielsweise für den Aufbau einer Wasserversorgung über lange Wegstrecken zusätzlich mit einer Tragkraftspritze ausgestattet wurde, liegt der Schwerpunkt der Ausrüstung bei dem Holthauser Fahrzeug eher auf Technische Hilfeleistung.

Bürgermeister Schulte übergab die Fahrzeugschlüssel in der Feuer- und Rettungswache vor Vertretern von Feuerwehr, Rat und Verwaltung an den Leiter der Feuerwehr Stadtbrandinspektor Markus Bauckhage. Die Schlüssel wurden im Anschluss direkt an den Holthauser Löschgruppenführer Brandoberinspektor Heinz- Wilhelm Klaucke und dem Oestertaler Löschgruppenführer Brandinspektor Markus Weller weitergereicht. Im Anschluss konnten die Fahrzeuge besichtigt werden.

FW Plettenberg

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Stephan benötigt dringend einen Stammzellenspender (Foto: Freiwillige Feuerwehr Walsrode)

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben