Neue Tunnelretter für Hamburg

Neue Tunnelretter für Hamburg

Die Feuerwehr Hamburg hat zwei sehr spezielle Lösch- und Rettungsfahrzeuge erhalten. Beide sind am Elbtunnel stationiert.

Die Hamburger Feuerwehr hat einen Iveco Daily in seiner schwersten Ausführung als 7,2 Tonner mit Luftfederung an der Hinterachse übernommen. Er ist deutlich schmaler und wendiger als ein Lösch- oder Rettungsfahrzeug herkömmlicher Art, kann aber über seine hydraulische Hubbrille (Fa. Wellmeyer) trotzdem PKW und Transporter bis fast vier Tonnen aufnehmen.

Ein Kontergewicht von 300 kg an der Vorderachse sorgt für die nötige Achslastverteilung. Mit einer schnellen Achsübersetzung ist die Rettung mit 100 km/h zügig unterwegs, kann aber wegen seines Achtgang-Automatikgetriebes trotzdem bei Minimalgeschwindigkeiten mit großen Gewichten verschleißfrei umgehen.

Das Eigengewicht von 4.900 kg ist einer umfangreichen Ausstattung geschuldet, die „Feuerwehrsofortmaßnahmen am Unfallort“ ermöglichen. Hydraulische Scheren, Spreizer, Abschlepprollen, Sauerstoffflaschen, Defilibrator, sechs Wasser- und Pulverlöscher, Presslufthammer, Seilwinde: alles ist in einem Alu-Aufbau mit vier Geräteräumen sicher verstaut.

Eines der Fahrzeuge ist am Elbtunnel Nord, das andere am südlichen Tunnel stationiert. Für die Einhausung (Lärmschutzdeckel) der A7 sind weitere vier solcher Fahrzeuge geplant.

FEUERWEHR stellt die Fahrzeuge in einer der nächsten Ausgaben ausführlich vor.

ampnet/nic

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Brand eines Dreiseithofs in Burkau (Foto: KFV Bautzen)

Beim Vollbrand eines Dreiseithofes im sächsischen Burkau versuchte der Einsatzleiter, umliegende Wehren nachzualarmieren. Doch auch diese konnten nicht voll besetzt anrücken.
Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Verunfalltes TSF-W der FF Süderort (Foto: G. Bock, KFV Plön)

Das Fahrzeug war auf dem Weg in eine Fachwerkstatt, wo ein Inspektionstermin wahrgenommen werden sollte.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben