Neues Löschfahrzeug für Flughafen Hof-Plauen

Neues Löschfahrzeug für Flughafen Hof-Plauen

Als Ersatz für ein 47-jähriges Fahrzeug hat die Flughafenfeuerwehr ein FLF 6000/500/500 von Rosenbauer übernommen. Als Fahrgestell dient ein MB Zetros.

Die Betriebsfeuerwehr des Verkehrslandeplatzes Hof-Plauen Airport verfügt über ein neues Flugfeldlöschfahrzeug (FLF). Es löste ein Trockenflugfeldlöschfahrzeug (TroFLF) 16/20-5-1000P von Bachert auf MB LAF 1113B (Baujahr 1974) ab. Zwischen 1996 und 2015 stand der BF zudem ein Ziegler Z8 als FLF zur Verfügung.

Als Basis des neuen FLF dient ein Fahrgestell vom Typ MB Zetros 2733 A mit permanenten Allradantrieb. Der Aufbau vom Typ Buffalo stammt von Rosenbauer. Mitgeführt werden 6.000 l Wasser, 500 l Schaummittel sowie 500 kg Löschpulver, die über Dachwerfer RM 25 sowie den Frontwerfer RM 15 abgegeben werden können. Im Heck ist eine Rosenbauer-Pumpe N35 mit Pump & Roll-Funktion verbaut. Für den Selbstschutz sind Düsen unter der Frontstoßstange sowie unter dem Fahrgestell verbaut.

Das FLF 6000/500/500 ist nach ICAO-Brandschutzkategorie 5 konzipiert. Es wurde Anfang Dezember 2017 übernommen und nach Hof überführt. Es soll Anfang 2018 in Dienst gestellt werden.

Fahrzeugdaten

Fahrgestell

  • Fahrgestelltyp: MB Zetros 2733A 6x6
  • Radstand: 4.800 mm
  • Motorleistung: 240 kW/326 PS
  • Fahrzeugabmessungen L x B x H: 9.900 x 2.500 x 3.400 mm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 25.000 kg

Aufbau:

  • Besatzung: 1+1

Löschanlage:

  • Wassertank: 6.000 l
  • Schaumtank: 500 l
  • Pumpenanlage: N35
  • Schaumzumischsystem: FIXMIX
  • Pulverlöschanlage: MINIMAX PLA 500 kg
  • Zumischrate: 1/3/6
  • Löschleistung: 3.500 l/min bei 10 bar
  • Dachwerfer: RM25C
  • Frontwerfer: RM15C
  • Lichtmast: FLEXILIGHT LED

Zusatzausstattung:

  • Hygienewand mit Druckluftpistole
  • Seilwinde Warn Serie 9
  • Bodensprühdüsen
Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Bereitschaftsdienste Arbeitszeit gleichkommen (Foto: frankdaniels/stock.adobe.com, Symbolbild)

Bereitschaftsdienste sind als Arbeitszeit zu werten, sofern der Arbeitnehmer innerhalb kürzester Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen muss, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemb

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben