Brandschutz in der Bauausführung

Termin: 
Dienstag, 17. Oktober 2017 bis Mittwoch, 18. Oktober 2017
Veranstalter: 
Technische Akademie Esslingen e. V.
Veranstaltungsort: 
Ostfildern

Der bauliche Brandschutz stellt EU-weit eine wesentliche Größe bei der Risikoabschätzung der Immobilie dar. Die Prämien der Versicherungen steigen überproportional zum vorhandenen Risiko. Brandschutznachweise sind erforderlich. Die besten Planungen sind aber wirkungslos, wenn die Bauausführung mangelhaft, die Gebrauchsfähigkeit eingeschränkt ist.

Anhand vieler Praxisbeispiele wird der Konflikt zwischen Bautechnik, Nutzeranforderungen und Baugenehmigung dargestellt. Bauwerke sind Unikate. Notwendige Maßnahmen sind oft teuer. Ökonomische Lösungsansätze auch bei Spezialfällen werden besprochen.

Ziel des Seminars

Durch Fehleinschätzungen der jeweiligen Sachlage durch die am Bau Beteiligten werden Schwierigkeiten aufgebaut. Der ausschließliche Bezug auf die jeweiligen Bauordnungen und die Sonderbestimmungen reicht für die Ausführung nicht aus. Der stark zunehmenden Bürokratismus auch bei der Prüfung erfordert zusätzliche Abstimmungen bei der Planung und Ausführung. Leitungsführungen durch Brandabschottungen und über Rettungswege werden zu wesentlichen Maßnahmen. Der Brandangriff durch die Löschmannschaften muss im Brandschutzkonzept beachtet werden.

Sie erhalten Qualität

Das Qualitätsmanagementsystem der Technischen Akademie Esslingen
ist nach DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert.

Anmeldung: https://www.tae.de/seminar/seminar-brandschutz-in-der-bauausfuehrung-33100/

Adresse: 
Deutschland
Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Gefährlicher Brandrauch (Foto: M. Arning)

Ist der Brandeinsatz ein Gefahrguteinsatz? FEUERWEHR-Autor André Piekuth zog bei den 3. Hamburger Atemschutztagen im Mai 2017 einen Vergleich.

(Bild: Martin Mairinger/stock.adobe.de)

Seitdem Drohnen auch für Privatleute erschwinglich sind, boomt der Verkauf der autonomen Luftfahrzeuge.