Sommerfest der FW Adendorf

Foto: M. Swobodzinski, Pressewart FW Adendorf

Termin: 
Samstag, 13. August 2016
Veranstalter: 
Feuerwehr Adendorf
Veranstaltungsort: 
Robert-Schumann-Str. 2, 21365 Adendorf (NI)

Viele fragten sich schon, ob es in diesem Jahr kein Sommerfest der Feuerwehr geben soll? Doch! Die Kameraden arbeiten schon seit Wochen daran, dass es wieder ein tolles Fest wird - nur etwa einen Monat später als im letzten Jahr. Diesmal angepasst an das Ende der Schulferien. Es sollen ja alle (Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde, Nachbarn und sonstige Gäste) kommen können.

Es geht wie immer auch um die Kinder: zwischen 14:00 und 18:00 Uhr wird es wieder viel zu staunen und kennen zu lernen, zu futtern und zu gewinnen und viel Spaß geben. Dieses Konzept hat sich bewährt, es ist ein bisschen mit der Grund, weshalb sich die Feuerwehr Adendorf nicht über Nachwuchsprobleme zu beklagen hat.

Die Feuerwehrleute werden stolz ihr neues Löschfahrzeug (LF 20) präsentieren, aber auch das bekannte Programm anbieten: Spiele mit Preisen für die Kinder, eine Tombola für Jung und Alt, ein großes Kaffee- und Kuchenbuffet, Leckeres vom Grill, Pommes und eine Pilzpfanne, und natürlich wird eine feuerwehrtechnische Vorführung nicht fehlen. Pressewart Matthias Swobodzinski wird sich erstmals als Kunsthandwerker präsentieren. Auch wieder dabei werden die Rettungsdienste DRK und DLRG, der Auto Club Europa und die Firma Krajewski sein.

Adresse: 
Robert-Schumann-Straße
21365 Adendorf
Deutschland
Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Bereitschaftsdienste Arbeitszeit gleichkommen (Foto: frankdaniels/stock.adobe.com, Symbolbild)

Bereitschaftsdienste sind als Arbeitszeit zu werten, sofern der Arbeitnehmer innerhalb kürzester Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen muss, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemb

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern