DRK erfolgreich mit digitalen FSJ-Kampagnen

Das Deutsche Rote Kreuz hat eine positive Bilanz des ersten Jahres mit dem Pilotprojekt „FSJdigital“ gezogen. Jetzt hat der zweite Jahrgang mit 30 weiteren Freiwilligen seine Arbeit aufgenommen.

„Wir können heute auf eine spannende und erfolgreiche erste Halbzeit zurückblicken: Die ersten 30 Freiwilligen, die in 25 Einrichtungen des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt verschiedene digitale Bausteine umsetzten, haben am 31. August den ersten Jahrgang erfolgreich zu Ende gebracht“, sagte DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg am 2. September 2016 in Berlin. Der zweite Jahrgang mit weiteren 30 Freiwilligen hat jetzt seine Arbeit aufgenommen. Die Bandbreite der digitalen Inhalte reicht vom digitalen Geschichtenerzählen über die Gestaltung barrierefreier Webinhalte bis hin zur Umsetzung digitaler Kampagnen, die mit Mitmachangeboten junge Menschen motivieren sollen, sich freiwillig für eine „gute Sache" einzubringen.

Die Teilnehmer werden während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) von einem erfahrenen Team medienpädagogisch begleitet und qualifiziert. Das vom DRK-Bundesverband und Landesverband Sachsen-Anhalt entwickelte Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
 
„Die Vielfalt der im ersten Jahrgang erfolgreich umgesetzten digitalen Mitmach-Kampagnen zeigt eindrucksvoll, wie viel Kreativität, Zielstrebigkeit und Organisationstalent in jungen Menschen steckt“, sagte DRK-Vizepräsidentin Donata von Schenck bei einem Treffen zum Auftakt der zweiten Hälfte des Pilotprojekts in Berlin mit Vertretern des Bundesministeriums, des DRK-Landesverbandes Sachsen-Anhalt und der Deutschen Telekom AG,  „Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen – egal welchen Alters oder welcher Herkunft – die Chance erhalten, den kompetenten und sicheren Umgang mit neuen digitalen Medien zu erlernen. Dieses Wissen hilft ihnen, in vielen Bereichen ihres Alltags eigenständig handeln zu können“, sagte Martina Schwebe-Eckstein von der Deutschen Telekom AG, die das Projekt finanziell unterstützt.

Nach den positiven Erfahrungen des ersten Jahrgangs machen die digitalen Mitmach-Kampagnen nun als reguläres Angebot im zweiten Jahrgang  Platz für neue Inhalte. So ist die  Organisation und Umsetzung eines sogenannten JugendBarCamps 2017  in Halle geplant, mit dem eine neue Veranstaltungsform mit Diskussionen und Workshops erprobt werden soll.

DRK

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Für die Bergungsarbeiten wurde von den örtlichen Feuerwehren immer wieder der FwK 50 der BF Nürnberg in die umliegenden Gemeinden angefordert. (Foto: Th. Birkner)

Für die Bergungsarbeiten wurde immer wieder der FwK 50 der BF Nürnberg angefordert. (Foto: Th. Birkner)

In den Regierungsbezirken Nieder- und Oberbayern wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Vor allem in den Waldgebieten des Bayerischen Waldes wurden einzelne Ortschaften von der Außenwelt eingeschlossen.
Drei Autoren und zwei Kamerateams des SWR Wissensmagazins "odysso" begleiteten in 24-Stunden-Schichten eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen bei ihren Einsätzen. (Foto: SWR)

Drei Autoren und zwei Kamerateams des SWR Wissensmagazins "odysso" begleiteten in 24-Stunden-Schichten eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen bei ihren Einsätzen. (Foto: SWR)

Die Sendung "odysso - Wissen im SWR" begleitet eine Woche lang die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen. Die Sondersendung wird Ende September ausgestrahlt.

Neuen Kommentar schreiben