Zahlungsunfähig: Gimaex in Konkursverwaltung

Der Hersteller für Feuerlöschfahrzeuge Gimaex ist zahlungsunfähig und steht aktuell unter gerichtlicher Zwangsverwaltung.

Wie französische Medien berichteten, ist die Firma Gimaex International in großen finanziellen Schwierigkeiten. Der Spezialist für Feuerlösch-, Hubrettungs-, Kommando- und Gefahrgutfahrzeuge wurde am letzten Donnerstag vom Handelsgericht in Bobigny unter Zwangsverwaltung gestellt.

Als Grund für die Zahlungsunfähigkeit gab Gimaex an, dass das Unternehmen bereits seit vielen Monaten auf unbezahlten Schulden von lybischen und iranischen Kunden sitzen würde. So fehlen in den Kassen rund sieben Millionen Euro.

Gimaex ist langjähriger Partner deutscher und internationaler Feuerwehren. Bis 1960 war die Firma der einzige Hersteller für Drehleitern in Frankreich und hat ihr Portfolio später auf Fahrzeuge, Produkte und Problemlösungen im Bereich Brandbekämpfung, Umweltschutz, Rettung, Kommunikation und Hubrettung ausgeweitet. Gimaex verfügt über Standorte in Frankreich, Deutschland und Österreich.

Die deutsche Tochter Gimaex GmbH in Wilnsdorf (ehemals Schmitz Feuerwehr- und Umwelttechnik GmbH) ist von der Insolvenz der Gimaex International nicht betroffen.

Red.

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Bereitschaftsdienste Arbeitszeit gleichkommen (Foto: frankdaniels/stock.adobe.com, Symbolbild)

Bereitschaftsdienste sind als Arbeitszeit zu werten, sofern der Arbeitnehmer innerhalb kürzester Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen muss, urteilte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemb

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben