Bildergalerie

Sicherer Atemschutzgeräteeinsatz /Crew Ressource Management. Der praktische Workshop der Feuerwehrakademie Hamburg bezog sich darauf, Atemschutznotfälle im Vorfeld durch eine sichere Gerätehandhabung und entsprechende einsatztaktische Grundsätze zu vermeiden. Es war den Referenten wichtig, bei den Feuerwehren eine andere Fehlerkultur zu etablieren. Weg von einem „Der ist schuld“ oder „Wie blöd ist der denn“, hin zu einem Crew Ressource Management, wie man es aus der Luftfahrt kennt.
Bei zahlreichen Einsatzübungen hat es sich gezeigt, dass auch der für die Rettung ausgebildete und ausgerüstete Sicherheitstrupp schnell an seine Leistungsgrenzen stößt. Es gelingt meist gerade noch, den Verunfallten mit einem frischen Pressluftatmer zu versorgen. Für die anschließende Rettung kommt im 2-stufigen Rettungskonzept die (Atemschutznotall trainierten Staffel, A.N.T.S.) zum Einsatz. Diese Staffel besteht aus sechs Einsatzkräften und führt zahlreiches Spezialgerät mit sich.
Mit Hilfe einer kommentierten Übung wurde die Vorgehensweise eines Sicherheitstrupps nach einem Atemschutznotfall bei der Berliner Feuerwehr dargestellt. Wichtig ist hier die Versorgung des verunfallten Atemschutzgeräteträgers mit frischer Atemluft durch das Atemschutzgerät in der ANT-Tasche (auch RIT-Bag genannt).
Allgemeine Bilder von der Veranstaltung (Gruppenbilder, Aussteller etc.)
Anfang 2016 feiert die Berufsfeuerwehr Warschau den 180. Geburtstag. Die Gründung der größten und innerhalb der heutigen Grenzen ältesten Berufsfeuerwehr Polens erfolgte am 1. Januar 1836. Neben den Lösch- und Rettungsaufgaben gehörten auch das Kaminkehren, die Straßenreinigung sowie die Instandhaltung der 800 Straßenlaternen in der damals 150.000 Einwohner zählenden Stadt zu den Pflichten der anfangs 413 Mann zählende Berufsfeuerwehr.

Foto: Norbert Klekotko

Foto: Norbert Klekotko

Foto: Norbert Klekotko

Foto: Norbert Klekotko

Einen spannenden Tag erlebten am Samstag 16 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Eisfeld, sie durften einmal wie ihre großen Vorbilder verschiedene Einsätze abarbeiten. Im Gerätehaus der Feuerwehr Eisfeld quartierten sie sich wie auf einer großen Feuerwache ein und die erste Alarmierung ließ nicht lange auf sich warten.

Seiten

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Nürnberg: Lagerhallenbrand bei Frost
Modellbau: Spielwarenmesse 2018
Brennender PKW: Rettung in letzter Sekunde
Fehlfarbe am Main: Ehemaliges BGS-Fahrzeug bei der FF Eibelstadt
Rettungsdienst: Unterwegs auf den Pisten mit der Skiwacht