Bildergalerie

Die feierliche Fahnenweihe im Bürgersaal des altehrwürdigen Rathauses der Stadt im sächsischen Dreiländereck war einer der Höhepunkte der Veranstaltungen zum Jubiläum 150 Jahre Feuerwehr Zittau im Juni 2012. Zum Tag der offenen Tür anlässlich des Jubiläums waren befreundete Feuerwehren aus den benachbarten Polen und der Tschechischen Republik sowie aus ganz Sachsen, teilweise mit Musikzügen sowie historischen und modernen Fahrzeugen, gekommen. Auf dem Platz vor der Hauptwache in der Innenstadt wurde eine große Fahrzeug- und Technikausstellung präsentiert.

Für die Verpflegung der zahlreichen Besucher des Tages der offenen Tür wurde aus der Gulaschkanone der Zittauer Wehr gesorgt.

Foto: Zi

Die vier Feuerwehranhänger - FwA-Schaum, FwA-Pulver PG 210 HA, FwA-Kohlendioxid-Vierflaschen und FwA-TSA ( v. l.) - wurden im Hof der Feuerwache ausgestellt.

Foto: Zi

Die Jugendfeuerwehr begeisterte die jüngsten Gäste mit Spiel, Spaß und Süssigkeiten.

Foto: Zi

Der GW-Logistik wurde mit Unterstützung des grenzüberschreitenden EU-Förderprogramm Ziel 3 beschafft.

Foto: Zi

Gleich zwei Neu­fahrzeuge konnte die ­FF Tornesch bei der Ortsfeuerwehr Esingen in Dienst ­stellen. Zum einen handelt es sich um ein LF 10 als Ersatz für ein LF 8 (Baujahr 1986), zum anderen um ein Teleskopmastfahrzeug B32.

Foto: H. Lahmann

Beweglich: Die Hubrettungsbühne B32, bestehend aus einem dreiteiligen, teleskopierbaren Hauptarm, einem abwinkelbaren Korbarm und einem Rettungskorb mit drei aufrecht begehbaren Einstiegsmöglichkeiten.

Foto: H. Lahmann

Korb: Die Korbtraglast beträgt 600 kg, die Nutzlast 550 kg oder fünf Personen. Der Korb kann sowohl Rollstühle als auch Krankentragen und Korbtragen aufnehmen. 

Foto: H. Lahmann

Foto: H. Lahmann

Feuerwehrfahrzeug-Hersteller Lentner nahm im Dezember 2014 eine neue Halle in Betrieb, erweiterte die Hallenfläche um ein Drittel auf 8 000 Quadratmeter und schuf damit mehr Platz für seinen individuellen Fahrzeugbau. FEUERWEHR Retten Löschen Bergen besuchte das Traditionsunternehmen im oberbayerischen Hohenlinden, unweit der unvollendeten A 94 von München nach Altötting. Fotos: K. Zwingenberger

Wenn die Fernwartung nicht genügt, rückt das Service-Mobil aus.

Werk-2-mit-zwei-Produktionsstraßen.

Jeder Aufbau ist ein Unikum.

Fertigung in Halle 2

Seiten

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Feuerwehr Eilenburg: Flexible Gefahrenabwehr
Gase/Dämpfe mit Wasserschleier eingrenzen
Tragödie: Busunglück auf der Autobahn A 9
Erprobte Kooperation: Internationale Ölwehrübung auf der Oder
Feuerwehr Hamburg: Neue Vorausrüstwagen für den Elbtunnel