Neu: Hazard Control

Einzigartiger Studiengang in Hamburg

Mit dem Studiengang Hazard Control rief die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg in Kooperation mit der Landesfeuerwehrschule Hamburg einen neuen Studiengang ins Leben.

Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im Bereich der Gefahrenabwehr müssen optimal angepasste Qualifikationen aufweisen. Gefordert ist die Befähigung zu selbstständigem ingenieurgemäßen Denken, Entscheiden und Handeln in Verbindung mit der Kenntnis wirtschaftlicher, soziologischer, psychologischer und rechtlicher Zusammenhänge. Besondere Bedeutung kommt der Lösung mannigfaltiger Managementaufgaben zu.
Die vielfältigen Aufgaben der Gefahrenabwehr erfordern ein hohes Maß an fachübergreifendem Wissen und Praxisnähe. Daher werden im Studium neben ingenieurwissenschaftlich-technischen, naturwissenschaftlichen, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Inhalten umfangreiche Kenntnisse in allen Bereichen der Gefahrenabwehr vermittelt.

Der Studiengang zeichnet sich besonders durch seinen hohen Praxisanteil aus. Sowohl vor wie auch während des Studiums wird großen Wert auf Exkursionen, Praktika und Vorträge von Gastrednern aus dem Einsatzdienst gelegt.
Die Dauer des Bachelor- Studiums beträgt 7 Semester, wobei das 6. Semester als Praxissemester ausgelegt ist. Das Studium beginnt nur zum Wintersemester. Die Studiengebühren betragen 375 € + 200 € Semesterbeitrag (HAW).

Heute am meisten gelesen

Stephan benötigt dringend einen Stammzellenspender (Foto: Freiwillige Feuerwehr Walsrode)

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

BOS-Funktechnik: Sichere Kommunikation
Quedlinburg: Rauchmelder rettet Familie
Tückisches Watt: Schwierige Rettung aus dem Schlick
Ungleiche Brüder: Zwei TLF 4000 mit Staffelkabine
Schloss Schauenstein: Feuerwehrmuseum in historischen Mauern

Neuen Kommentar schreiben