Rettungsdienst, Katastrophenschutz

FW803

OliPr

(Foto: FF Erlstätt) Die Mitglieder der FF bilden eine 112 und erinnern so an den Europäischen Notruftag

Die Menschen in Deutschland kennen die 112 bereits seit den 1970er Jahren.
Barbara Soares legte als Symbol für die Verbindung der Seenotretter mit den allgegenwärtigen Naturgewalten und den technischen Innovationen der Rettungseinheiten die Zehn-D-Mark-Gedenkmünze „Mensch, Natur, Technik“ in den Neubau SRB 71 ein. Sie zeigt hier ein 1:20-Modell des Schottts (Foto: DGzRS/Frank Hormann)

Barbara Soares legte als Symbol für die Verbindung der Seenotretter mit den allgegenwärtigen Naturgewalten und den technischen Innovationen der Rettungseinheiten die Zehn-D-Mark-Gedenkmünze „Mensch, Natur, Technik“ in den Neubau SRB 71 ein. Sie zeigt hier ein 1:20-Modell des Schottts (Foto: DGzRS/Frank Hormann)

Die beiden Spezialschiffe gehören zu einer Serie von zehn neuen Einheiten.
Mit Seenotrettungsboot PAUL NEISSE sind die freiwilligen Seenotretter der DGzRS-Station Eiderdamm für einen verletzten Fischer im Einsatz gewesen. (Foto: DGzRS/Martin Stöver)

Mit Seenotrettungsboot PAUL NEISSE sind die freiwilligen Seenotretter der DGzRS-Station Eiderdamm für einen verletzten Fischer im Einsatz gewesen. (Foto: DGzRS/Martin Stöver)

Gleich zwei Mal sind die Seenotretter auf Nord- und Ostsee für verletzte Menschen im Einsatz gewesen.
Häufige Alarmierungsgründe im ersten Halbjahr 2017 (Grafik: DRF)

Häufige Alarmierungsgründe im ersten Halbjahr 2017 (Grafik: DRF)

Die rot-weißen Luftretter leisteten rund 18.500 Einsätze im ersten Halbjahr. Das waren 325 Einsätze mehr als im Vorjahreszeitraum.
Übergabe des BtP500 durch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (Foto: JUH)

Übergabe des BtP500 durch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (Foto: JUH)

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius übergab im Johanniter-Katastrophenschutzzentrum Südniedersachsen Betreuungsplätze 500 an mehrer
OliPr

Foto: blattwerkstatt - stock.adobe.com

Es sollte ein Riesenspaß werden, der ultimative Kick: ein eleganter Kopfsprung ins Wasser - von einer Brücke in den Fluss, von einem Ast in
Das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH (l.) hat das leckgeschlagene Motorboot in Schlepp genommen. Der Seenotrettungskreuzer EUGEN begleitet den Schleppzug nach Kröslin. (Foto: DGzRS)

Das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH (l.) hat das leckgeschlagene Motorboot in Schlepp genommen. Der Seenotrettungskreuzer EUGEN begleitet den Schleppzug nach Kröslin. (Foto: DGzRS)

Nach starkem Wassereinbruch hat der Bootstörn einer Familie mit zwei Kindern an Bord im Schlepp der Seenotretter ein glückliches Ende genomm
v.l.n.r.: Kreiswehrführer Frank Raether (KFV Steinburg), Jan Osnabrügge (RKiSH), Kreispräsident Peter Labendowicz  (Foto: RKiSH/KFV Steinburg)

v.l.n.r.: Kreiswehrführer Frank Raether (KFV Steinburg), Jan Osnabrügge (RKiSH), Kreispräsident Peter Labendowicz  (Foto: RKiSH/KFV Steinburg)

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) wurde mit dem Förderschild Partner der Feuerwehr ausgezeichnet.
Dr. Ian Norton (2. von rechts), Leiter des EMT-Klassifizierungsprozess bei der WHO, übergibt die Urkunde zur EMT 1 mobil - Klassifizierung der Johanniter an Wolf-Ingo Kunze (2. von links), Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (Foto: JUH)

Dr. Ian Norton (2. von rechts), Leiter des EMT-Klassifizierungsprozess bei der WHO, übergibt die Urkunde zur EMT 1 mobil - Klassifizierung der Johanniter an Wolf-Ingo Kunze (2. von links), Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (Foto: JUH)

Die Johanniter-Auslandshilfe hat ihre internationale Soforthilfe durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) klassifizieren lassen und als e
Christoph 37 vor dem Hangar (Foto: DRF)

Christoph 37 vor dem Hangar (Foto: DRF)

Christoph 37, der Nordhäuser Hubschrauber der DRF Lufrettung, transportierte eine Frau aus Bad Sachsa in das Südharz-Klinikum.

Seiten

RSS - Rettungsdienst, Katastrophenschutz abonnieren